Claudia Weiler Mueller quadratWie so viele Menschen war ich Zeit meines Lebens auf der Suche nach etwas, dass ich nicht genau spezifizieren konnte. Heute kann ich sagen, dass ich gefunden habe, wonach ich suchte. Es hat ein wenig gedauert, aber ich denke der Prozess der zu sammelnden Lebenserfahrungen ist dabei unerlässlich.

Meinen beruflichen Werdegang begann ich als Krankenschwester, musste aber aus gesundheitlichen Gründen umschulen. Ich entschied mich für die völlig entgegengesetzten Tätigkeiten einer IT-Administratorin.

Lange Zeit war ich zufrieden mit diesen Arbeiten, fühlte aber innerlich immer eine leichte Leere, die ich nicht auszufüllen vermochte. Die Ausbildung zur Bioenergetikerin war der erste Schritt in eine andere Welt, die mich faszinierte und mir das Gefühl gab auf dem richtigen Weg zu sein. Ich lernte auf meine Intuition zu achten und mich nicht ausschließlich von meinem Verstand leiten zu lassen.

Diese Intuition führte mich dann zur Hypnose, insbesondere zur spirituellen Hypnose nach Markus Lehnert, die neben der klassischen Anwendung auch die spirituelle Seite mit einbezieht. Körper, Geist, Seele und Emotionen bilden die Grundlage eines jeden Menschen und stehen in ständiger Kommunikation miteinander. Was ich während der Ausbildung und jetzt mit der Arbeit am Menschen erlebte und erlebe, erfüllt mich mit Freude und Ehrfurcht. Es ist erstaunlich zu sehen, wie wenig man über sich selbst weiß und wie es durch die tiefe Trance zu Selbsterkenntnis, Problem- und Blockadenlösungen kommt. Ein großer Sprung in Sachen Persönlichkeitsentwicklung.

Es bedarf keines Glaubens daran, es ist unabhängig von Konfessionen. Ich selbst bin als Eifellanerin katholisch erzogen worden, habe aber durch meine Arbeit mit der spirituellen Hypnose erkannt, dass es keine Rolle spielt ob und welcher Religion ich angehöre oder nicht und bin auch mittlerweile Konfessionslos. Ich bewerte nicht was Menschen mir anvertrauen oder während den Sitzungen erleben, es ist ihr Leben, es sind ihre Schmerzen, ihre Freuden, ihre angeblichen Niederlagen und auch ihre Erfolge - jeder erlebt dies in seiner für ihn ureigenen Form. Ich respektiere das. Eigene Glaubenssätze und Dogmen, die mir im Laufe meines Lebens anerzogen wurden, versuche ich weitestgehend zu ignorieren um größtmögliche Neutralität zu erreichen.

Manchen Klienten fällt es leicht sich fallen zu lassen, andere hingegen haben z.B. Angst vor Kontrollverlust, einen zu hohen Erwartungsdruck oder haben einfach nie gelernt sich zu entspannen.

Ich habe festgestellt, dass bei diesen Menschen eine vorherige Körpermassage mit leiser Musik und einleitenden Worten hilft eine wohltuende Entspannung herbeizuführen. Eine Ausbildung in energetischer Massage war daher die logische Folge. Sie dient hauptsächlich der Blockadenlösung und wird mit sehr langsamen, sanften und auch festen Bewegungen ausgeführt. Massagen biete ich natürlich auch ohne eine anschließende Hypnosesitzung an.

Wer es dahin gebracht hat, dem eigenen Leben zuschauen zu können, ist dem Leiden des Lebens entronnen.
(Oscar Wilde)